Bater > Der Rekombinationsstopfen >

Der Rekombinationsstopfen

korki-rekombinacyjne_0
BATER hat einen Rekombinationsstopfen entworfen und patentiert, der die Notwendigkeit der Wassernachfüllung in klassischen Batterien mit Flüssigelektrolyten praktisch eliminiert und die Explosionsgefahr bis hin zum für VRLA-Batterien charakteristischen Niveau senkt. Dadurch werden die Wartungskosten und Raumlüftungskosten niedriger.

Warum soll man einen Rekombinationsstopfen einsetzen?

Während der Ladung von chemischen Stromquellen verlaufen Nebenprozesse der Zersetzung von Wasser in Sauerstoff und Wassserstoff. Diese Gase bilden eine Explosionsgefahr wenn sie in die Atmosphäre befreit werden. Gleichzeitig folgt die Wasserabnahme im Elektrolyten, was die Notwendigkeit der Erfüllung erzwingt. Diesen ungünstigen Erscheinungen kann man vorbeugen, indem man das System der äußeren Rekombination der Gase anwendet. Der BATER-Rekombinationsstopfen verhindert den Austritt der Gase aus der Batterie in die Atmosphäre. Gleichzeitig ist es möglich, die kleinen Wasserverluste zu ergänzen, was bei VRLA-Batterien unmöglich ist.

Darum weisen klassische Batterien mit einem Rekombinationsstopfen eine längere Lebensdauer auf als VRLA-Batterien, bei denen das Wasser nich nachgefüllt werden kann.

Produktgruppen in der Kategorie Der Rekombinationsstopfen

Rekombinationsstopfen mit Zwei-Wege-Ventil vom RecPlug2
korek-rekombinacyjny-typ2BATER hat den Rekombinationstopfen mit Zwei-Wege-Ventil entwickelt, der OPzS-Batterien in VRLA-Batterien verwandelt! Bereits im Angebot! Warum der neue Stopfen? Durch den Einsatz des neuen Stopfens kombiniert man endlich die Vorteile der Batterien mit flüssigem Elektrolyten – die Lebensdauer von mehr …Lesen Sie mehr...
Der Standard-Rekombinationsstopfen RecPlug1

Die Firma BATER ist Hersteller von Rekombinationsstopfen RecPlug 1-500 und RecPlug 1-1000. Die BATER-Lösung zeichnet sich durch eine einfache und zuverlässige Konstruktion aus.Dadurch, dass das Rekombinationsgerät unmittelbar im Gasraum des Akkumulators eingebaut ist, können die Gase durch den Katalysator …Lesen Sie mehr...